Casper – Lang lebe der Tod

Casper - Lang lebe der Tod Album Cover

Musikalisch, ausgefallen & prägend genau diese Wörter würde ich als Fan von dieser Art von Rap wählen. Casper ist schon bei seinem Werdegang viel rum gekommen. Casper war bei Feuer über Deutschland, wer hätte damals gedacht, dass er zu solch einem Musiker wird. Selfmade Records Member gewesen & Teil des berühmten Tracks "Mittelfinger Hoch" mit Kollegah und Favorite. Preis überhäufte Meilensteine wie XOXO  Hinterland waren Werke, die ich heute noch gerne höre, wenn ich mal wieder eine schlechte Zeit habe. 2017 - Das nächste Album steht endlich auf der Bühne und man erwartet Großes! Lang lebe der Tod ist schon ein wüster Titel und man möchte meinen, dass er jetzt vollkommen durch dreht. Ich möchte hier herausfinden ob Casper´s Lang lebe der Tod ein weiterer Meilenstein  seiner Karriere ist.

Das Motto - Lang lebe der Tod

Wüst - so bezeichne ich den Titel bzw. den Namen des geborenen Album. Alle Tracks hängen irgendwie mit diesem Namen zusammen und es ist erstaunlich, dass sogar der Inhalt der Tracks übereinstimmt. Das komplette Album durchzieht sich mit einer Art von trauriger Ruhe & dramatischer Unruhe. Man weiß nicht so genau, ob man sich entspannt zurücklehnen soll, einfach nur oder es wie ein spannenden Krimi hören soll. Ich möchte ein paar Titel erwähnen, bei dem ich das Gefühl habe, dass sie zu hundert Prozent zu diesem Album passen. "Lang lebe der Tod" - Das Intro des Album, "Keine Angst", "Sirenen", "Lass sie gehen", "Morgellon", "Wo die wilden Maden graben", "Meine Kündigung". 

 

Die Beschreibung vom Tod oder vom Leben?

Erwähnt wurde schon, dass das komplette Album von einem einzigen Thema durchzogen ist. Der Tod, jeder einzelne Track beschreibt eine Form bzw. den Inhalt des Tod. Der Eindruck ist schwer zu erklären, wenn man keine konkreten Titel nennt. Ein Beispiel für den Eindruck ist der Titel "Keine Angst" und "Sirenen". Im Track "Keine Angst" wird erzählt, dass man keine Angst haben soll, weil sowieso das Leben in jedem Augenblick vorbei sein kann und sowieso alles irgendwie temporär ist. "Sirenen" ist hingegen ein Track, der die Angst ganz klar unterstreicht aber es kein Entkommen gibt, weil sowieso alle in diesem Moment sterben. Es wird vermutlich von einem nicht zu entkommenen Bombenangriff als Hyperbel gesprochen. Es ist schon etwas Erschreckend wie viel in Verbindung mit dem Tod steht und doch Erstaunlich, dass ein Musiker es verpackt bekommt und es den Zuhörer vermitteln kann, falls dieser Aufmerksam genug ist. 

 

Casper - Lang lebe der Tod?

Man mag meinen, dass es ein Top Album ist und doch ein weiterer Meilenstein. Ich möchte nicht sagen, dass es ein Meilenstein ist aber es ist ein dicker Strich auf der Timeline von Casper´s Karriere. Ich weiß, dass es besser geht und das das Album nicht die Vorgänger wie z.B "Hinterland" übertreffen kann. Künstlerisch ist es eine Meisterleistung das Thema so zu einer großen Show zu verpacken. Jeder einzeln Track hat seine eigene Geschichte und Verbindung zum Tod. Erstaunlich ist, dass man sich jetzt nach dem Album gar nicht das nächste Album vorstellen kann. Man mag hoffen, das Casper noch ein paar Alben auf die Bühne zaubert und noch nicht seine Kündigung als Musik-Zauberer einreicht!